Photo ©Davide Papalini
account_balance
Museen
Das Geburtshaus von Giosuè Carducci
In Valdicastello steht das Geburtshaus des berühmten Dichters
Pietrasanta
Via Valdicastello Carducci, 147A, 55045 Pietrasanta LU, Italia

Giosue Carducci, der berühmte italienische Dichter, der 1906 den Nobelpreis für Literatur erhielt, wurde am 27. Juli 1835 in Valdicastello, einem kleinen Ort in der Gemeinde Pietrasanta, geboren.
Das Wohnung der Familie, die sich in vier Räumen des Gebäudes auf der dem Fluss zugewandten Seite befand, ist heute ein Museum, das dem Dichter gewidmet ist, mit Einrichtungsgegenständen, Erinnerungsstücken und Schautafeln zum Leben Carduccis.
Im Jahr 1838 zog die Familie nach Castagneto, 1849 dann nach Florenz, und gab das Haus in Valdicastello auf, in das Carducci mehrere Male zurückkehrte.

Am 16. Juni 1877 führte er im Auftrag des Erziehungsministeriums eine Inspektion am Gymnasium von Massa durch und brachte bei dieser Gelegenheit in zwei Briefen seine Liebe zu seinem Geburtsort zum Ausdruck. Am ersten März 1890 begab er sich nach Valdicastello zu seinem Geburtshaus. Den letzten, kurzen Besuch in Pietrasanta machte er am 29. März des gleichen Jahres. 
Carducci starb am 26. Februar 1907 in Bologna. Einen Monat nach seinem Tod gedachte die Gemeinde Pietrasanta seiner im Kreuzgang von Sant'Agostino: Sein Geburtshaus wurde zum nationalen Monument erklärt und 1912 von der Gemeinde gekauft. 1950 erhielt der Ort kraft eines Dekrets des Staatspräsidenten die Erlaubnis, sich in Valdicastello Carducci umzubenennen.

Info: comune.pietrasanta.lu.it