Photo ©Museo degli Innocenti / Facebook
account_balance
Museen
Das Museo degli Innocenti in Florenz
Das „Museo degli Innocenti“ (Museum der unschuldigen Kinder) ist in der weltweit ersten Einrichtung untergebracht, die ausschließlich der Betreuung von Kindern gewidmet war.
Firenze

Das in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts in Florenz gegründete Istituto degli Innocenti war die erste Einrichtung der Welt, die sich ausschließlich mit der Betreuung von Kindern und der Pflege verwaister Kindern befasste. Im Laufe seiner hundertjährigen Geschichte hat das Institut seine Tätigkeiten und Dienstleistungen schrittweise an die Bedürfnisse der Kinder und Familien angepasst und verändert. Heute konzentriert das Unternehmen sich auf soziale Betreuungsdienste.

Das Institut befindet sich noch heute an seinem ursprünglichen Standort mit Blick auf die Piazza della Santissima Annunziata und beherbergt in seinem Inneren das Museum, das die immense Geschichte des Instituts sowie sein komplexes künstlerisches und monumentales Erbe bewahrt. Das Museum wurde im Jahr 2016 komplett renoviert.

Das majestätische Gebäude, das von Filippo Brunelleschi entworfen wurde, stellt selbst ein monumentales Bauwerk und eines der frühesten Beispiele der Renaissance-Architektur dar; zu den hier ausgestellten Werken gehören Sandro Botticellis Madonna mit Kind und Engel (oder Madonna col Bambino degli Innocenti), Domenico Ghirlandaios Anbetung der Heiligen Drei Könige und Andrea della Robbias Putten, zehn glasierte Terrakottafiguren, die seit 1487 die Fassade schmücken (nach einer kürzlichen Restaurierung sind acht an ihren ursprünglichen Standort zurückgekehrt, während zwei in der Kunstabteilung des Museums zu sehen sind).

Das renovierte Museo degli Innocenti präsentiert die Kunst- und Kulturschätze des Instituts auf drei verschiedenen Themenparcours: Geschichte, Architektur und Kunst.

Der Rundgang beginnt im Untergeschoss, das der Geschichte der Einrichtung gewidmet ist. Das tägliche Leben der Kinder und Betreuerinnen, die im Laufe der Jahrhunderte in der Einrichtung lebten, wird durch Videos und interaktive Touchscreens dargestellt. Auf dieser Ebene des Gebäudes befindet sich auch ein kreisförmiger Raum mit 140 kleinen Schubladen, die kleine persönliche Gegenstände (wie Medaillen, Abzeichen und Ringe) enthalten, die mit dem Datum der Ankunft der verlassenen Kinder in der Einrichtung versehen sind.

Der Rundgang setzt sich im Erdgeschoss fort, wo man bei einem Spaziergang durch Höfe und Arkaden die einzigartige Architektur des Instituts Innocenti bewundern kann. Besonders interessant ist dabei der Blick auf Brunelleschis Interpretation der Renaissance-Architektur, die sowohl in der Loggia degli Innocenti als auch im Cortile degli Uomini erkennbar ist. Bemerkenswert sind das Eisenfenster unter der Loggia, das von 1660 bis 1875 zur Entgegennahme der Kindern genutzt wurde, und der große Cortile delle Donne, der 1439 von Francesco della Luna fertiggestellt und kürzlich restauriert wurde.

Auf der dritten Ebene befindet sich die große Kunstabteilung des Museo degli Innocenti, ein außergewöhnliches künstlerisches Erbe, das im Laufe der Jahre zusammengetragen wurde, mit Werken von Botticelli, Domenico Ghirlandaio, Piero di Cosimo, Luca della Robbia und Neri di Bicci.

Darüber hinaus ist das Museum, getreu der Berufung des Instituts, als Kindermuseum konzipiert und daher ein idealer Ort für Familien: Beschreibungen und Audioguides wurden von Kinderbuchautoren verfasst und es gibt auch eine Kinderwerkstatt, in der das ganze Jahr über Aktivitäten und Veranstaltungen für Familien stattfinden.

Nicht minder bemerkenswert ist der große Dachboden, der 1493 über dem Abituro dei Fanciulli (dem heutigen Salone Brunelleschi) errichtet wurde, um als Trockenraum zu dienen, und der heute als Bar mit außergewöhnlichem Blick über Florenz fungiert. Das Café ist nicht nur für Museumsbesucher sondern auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Informationen zu Öffnungszeiten und Erreichbarkeit: museodeglinnocenti.it