account_balance
Museen
Das Museo Archeologico e d’Arte della Maremma e Museo d’Arte Sacra der Diözese Grosseto
Eine der bedeutendsten etruskischen Sammlungen in Italien
Grosseto
Piazza Baccarini 3 Grosseto
Das Museo Archeologico e d’Arte della Maremma - Museo di Arte Sacra della Diocesi di Grosseto befindet sich in dem alten Gerichtspalast aus dem 19. Jahrhundert und durchläuft die gesamte Geschichte der Maremma von der Urgeschichte bis zur Gründung der etruskischen Städte, von der römischen Eroberung bis zum Mittelalter und der Moderne anhand von archäologischen und künstlerischen Zeugnissen. 
Der erste Abschnitt widmet sich der archäologischen Sammlung des Kanonikers Giovanni Chelli, die etruskische Graburnen umfasst, die aus Volterra und Chiusi stammen. Das bedeutendste Stück ist die Bucchero-Schale mit eingraviertem Alphabet aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. 
Der nachfolgende Abschnitt widmet sich dem größten archäologischen Zentrum im Gebiet von Grosseto, Roselle, einer etruskischen Stadt, die gegen Ende der Eisenzeit gegründet und 294 v. Chr. von Rom erobert wurde und seit dem Ende es 5. Jahrhunderts als Bischofssitz ausgewiesen ist. Jede Phase der langen Stadtgeschichte ist in dem Museum dokumentiert. Von den Nekropolen aus dem Archaischen Zeitalter bis zu den Kriegerstelen (6. Jh. v. Chr.); zwei bedeutende Statuenkomplexe vom Forum Romanum, eine mit dem Kaiserkult verbunden (ca. 50 n. Chr.), die andere einer bedeutenden Familie aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. gewidmet. In der frühchristlichen Kirche, der ersten und ältesten Kathedrale, befanden sich hingegen architektonische Verzierungen aus karolingischer Zeit. 
Das zweite Stockwerk versammelt archäologische Zeugnisse der Maremma. Hier werden die eubböische Vase aus Pescia Romana, die dem Maler von Cesnola (ca. 730 v. Chr.) zugeschrieben wird, etruskische Grabbeigaben im orientalischen Stil aus Vetulonia und Marsiliana  und die Rekonstruktion des afrikanischen Relikts von Giglio Porto (3. Jh. n. Chr.) mit seiner Ölamphoren-Fracht ausgestellt.
Im dritten Stockwerk befindet sich das Museo d’Arte Sacra der Diözese von Grosseto, das mit dem Archäologischen Museum auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen Gemeinde und Diozöse, die auf das Jahr 1975 zurückgeht, verbunden ist. Von großem Wert ist die Sammlung von Werken, die aus den Kirchen der Diözese  stammen und größtenteils sienischen Künstlern zugeschrieben werden, die für das Zentrum in der Maremma tätig waren. Das Jüngste Gericht aus dem 13. Jahrhundert, das in der Kirche San Leonardo war und Guido da Siena zugeschrieben wird, der Christus in Pietà von Pietro di Domenico (Ende 15. Jahrhundert), die Madonna von Girolamo di Benvenuto (Anfang 16. Jahrhundert), die Madonna delle Ciliege von Sassetta (Mitte 15. Jahrhundert), die aus der Kathedrale San Lorenzo stammt.
Die letzten Museumssäle geben einen Einblick in die Geschichte der Stadt Grosseto. Den Abschluss bilden die Säle, die den Fundstücken aus dem Mittelalter und der Neuzeit aus den verschiedenen Zentren der Maremma gewidmet sind.
 
Informationen: maam.comune.grosseto.it