location_city
Historische Gebäude
Palazzo Vecchio in Florenz
Seit sieben Jahrhunderten ragt der Sitz der politischen Macht mitten in der Altstadt dem Himmel empor
Firenze
Piazza della Signoria, 50122 Firenze FI, Italia

Der Palazzo della Signoria in Florenz, der allgemein als Palazzo Vecchio bekannt ist, ragt seit über sieben Jahrhunderten im Herzen der Stadt dem Himmel entgegen. Ein Symbol bürgerlicher Macht.
Er wurde zwischen dem endenden 13. und den ersten Jahrzehnten des 14. Jahrhunderts als Sitz der Priori - den Zunftvorstehern, also der Stadtregierung, errichtet. Der älteste Teil des Palastes wurde von Arnolfo di Cambio (1245-1302) entworfen, erfuhr aber im Laufe der Jahrhunderte vielen Umbauten und ist heute Sitz des Rathauses der Stadt Florenz.

Ab 1540 hatte dort, zu Zeiten Cosimo I. de' Medici, vorläufig die großherzogliche Familie ihren Wohnsitz, bevor diese endgültig in den neue Fürstenpalast Palazzo Pitti umzog: In diesen Jahren fanden die grundlegenden Umgestaltungen des Vasari statt. Er dekorierte die renovierten Innenräume für die neuen Regierungsansprüche, aber auch die Wohngemächer der herrschenden Dynastie, die sich in den sogenannten Quartieri Monumentali (Monumentales Quartier) niederließ, prachtvoll.

 

Die Sala degli Elementi
Die Sala degli Elementi 

Im ersten Stockwerk befindet sich der großartige Salone dei Cinquecento, ein Werk des Cronaca (1495), der den Versammlungen des Consiglio Generale del Popolo (Generalrat des Volkes), gemäß den, von Girolamo Savonarola unterstützten Staatsreformen, diente. Die Wände, die ursprünglich von Michelangelo und Leonardo mit Fresken versehen wurden, verdanken ihr jetziges Aussehen der gewaltigen Arbeit des Vasari und seiner Schule. Im Salon befindet sich auch Michelangelos Marmorgruppe, das Genio della Vittoria (Genie des Sieges).

Im Kontrast zur Erhabenheit des Salons steht das kleine Studiolo di Francesco I (Studierzimmer Francesco I.), ein Juwel der Kunst, manieristischen Empfindens, in das sich der Fürst zurückzog, um zu meditieren und um seine Schätze zu betrachten. Die Besichtigung führt durch die Säle des Palastes im ersten Stockwerk, die jeweils einer Persönlichkeit der Familie der Medici (Cosimo il Vecchio, Lorenzo, Leone X) gewidmet sind. 

Im zweiten Stockwerk befindet sich das Quartiere degli Elementi (Quartier der Elemente) und das Quartiere di Eleonora da Toledo (Quartier der Eleonora da Toledo), Ehefrau des Cosimo I., in dem besonders die kleine Kapelle der Großherzogin, mit ihren herrlichen Dekorationen des Bronzino, herausragt.

Im letzten Bereich der Quartieri Monumentali ist die „Collezione Loeser“ zu sehen, die das Rathaus in Florenz dem amerikanischen, 1928 verstorbenen, Kunstkritiker Charles Loeser zu verdanken hat. In der Sammlung kann man Gemälde und Skulpturen bewundern, die hauptsächlich der toskanischen Schule des 14. bis 16. Jahrhunderts zuzuschreiben sind und zu denen Werke des Bronzino und des Cellini gehören.

Informationen zur Barrierefreiheit: museicivicifiorentini.it