Photo ©Toni Pecoraro
nature
Naturattraktionen
Das Naturreservat Sasso di Simone
Ein Naturschutzgebiet, in dem sich ein ungewöhnlicher Kalksteinfelsen erhebt
Sestino
Unnamed Road,52038, Sestino AR, Italia

In dem wundervollen Grenzgebiet zwischen der Emilia Romagna und den Marken erstreckt sich die Riserva Naturale del Sasso di Simone, ein Naturschutzgebiet von mehr als tausend Hektar in der Valtiberina, zu dem auch der berühmte Felsen gehört.

Der Sasso di San Simone, ein Felsblock, der 1200 Meter Höhe erreicht, ist ein natürlicher Aussichtspunkt, von dem aus man ein eindrucksvolles Panorama genießt und bei guter Sicht, so heißt es, sogar bis zum Meer sehen kann. Der Felsen war einst Gegenstand heidnischer Kulthandlungen und im Mittelalter reisten zahlreiche Händler und Pilger auf dem Weg nach Rom durch das umliegende Gebiet. Im 16. Jahrhundert wurde dagegen ein Medici auf die Gegend aufmerksam, Cosimo I., der hier eine befestigte Stadt mit dem Namen Città del Sole plante, die der Verteidigung von Florenz dienen sollte.

Durch das Schutzgebiet führen zahlreiche Wege, auf denen man eine fast unberührte Natur entdecken kann, mit blühenden Wiesen, Wildkräutern und tiefen Bergfurchen. Hier lebt eine reiche Fauna, zu der Wölfe, Füchse, Rehe, Stinktiere und Vögel wie Falken, Bussarde, Käuze und Spechte gehören.