Photo ©Terme di Chianciano Facebook page
spa
Entspannung und Wellness
Terme di Chianciano
Wellness hoch drei: Theia-Bad, Therme der Sinne und Thermalparks
Chianciano Terme
Via delle Rose, 12, 53042 Chianciano Terme SI, Italia

Die Terme di Chianciano ist der ideale Ort für einen Urlaub mit der ganzen Familie. In den ausgedehnten Thermalparks „Fucoli“ und „Acqua Santa“ entspringen 4 verschiedene Heilwässer, die das körperliche und geistige Wohlergehen fördern: Acqua Santa, Acqua Fucoli, Acqua Sillene und Acqua Santissima.

Chianciano ist das ideale Reiseziel für jeden, der eine Kombination aus traditionellen Kuren und der heilenden Wirkung von Thermalwasser sucht, noch dazu inmitten solch atemberaubender Naturlandschaften wie dem Valdichiana (Chianatal) und wenige Kilometer von historischen Orten wie Cortona, San Quirico, Pienza, Montepulciano und Bagno Vignoni entfernt.

Das Wasser und die Thermalkuren

Die Terme di Chianciano bietet Thermalkuren gemäß den Vorschriften des italienischen Gesundheitsdienstes an, darunter die Wasserkur mit Acqua Santa, eine mit Bädern und leberanregendem Schlamm erweiterte Kur in der Terme Sillene, wo auch Bäder und Schlammanwendungen gegen rheumatische Erkrankungen sowie Bäder gegen Gefäßerkrankungen durchgeführt werden. Hier gibt es auch ein Physiokinesetherapie-Zentrum zur Reha-Behandlung unter Aufsicht von medizinischem Fachpersonal.

Bei den Kuren und Behandlungen kommen 4 Wassersorten zum Einsatz: Acqua Santa, Acqua Fucoli, Acqua Sillene und Acqua Santissima, allesamt reich an Hydrocarbonat, Sulfat und Calcium.

Das Acqua Santa ist ideal für die Wasserkur - dank seiner reinigenden, entgiftenden und den Kreislauf stimulierenden Wirkung fördert es die Verdauung und die Fettverbrennung. Dieses Wasser eignet sich auch bei Leber- und Gallenwegserkrankungen sowie zur Nachbehandlung von chirurgischen Eingriffen an den Gallenwegen.

Das Acqua Sillene wird aufgrund seines hohen Gehalts an freier Kohlensäure bei der Balneotherapie gegen Gefäßerkrankungen und in Form von Fango-Balneotherapien zur Heilung von rheumatischen Erkrankungen eingesetzt.

Das Acqua Fucoli wirkt entzündungshemmend bei einer Zwölffingerdarmschleimhautentzündung und durch seinen hohen Gehalt an Calcium zudem vorbeugend gegen Osteoporose.

Das Acqua Santissima hingegen wird für Inhalationen und für Areosoltherapien bei Erwachsenen und Kindern sowie für Nasenduschen zur Heilung von Rachen-, Nasennebenhöhlen-, Luftröhren- und Kehlkopfentzündungen sowie bei chronischer Bronchitis eingesetzt.

 

Die Parks Fucoli und Acqua Santa

Die Parks der Terme di Chianciano bieten eine breite Palette an Animation, Musik und Sport für jedes Alter: angefangen bei Kinderbetreuung über leichte Gymnastik unter freiem Himmel im Grünen, Tanzunterricht, klassische Konzerte, Ausstellungen, Musik und Tanz am Nachmittag und Abend sowie größere Veranstaltungen bis hin zu Tennis und Boccia.

Therme der Sinne

Innerhalb des Thermalparks gibt es den Salone Sensoriale (Salon der Sinne), eine in Italien einzigartige Einrichtung, die auf den Prinzipien der Naturheilkunde beruht, die die indische Chakren-Lehre mit einer stilvollen, hochmodernen Architektur verbindet. Die Therme der Sinne bietet 20 verschiedene Erlebnisse (darunter Relaxwannen, Aromatherapie, Farblichttherapie, Musiktherapie, Calidarium, türkisches Dampfbad, Erlebnisduschen), die verschiedenen Parcours der Sinne zugeordnet sind – reinigend, erholsam, energetisierend und ausgleichend, belebend und entschlackend – Ziel ist eine Harmonisierung des Energiefelds des Menschen durch eine effiziente Aktivierung der fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Luft und Raum (Äther), die den verschiedenen Bereichen entsprechen, in die das Zentrum aufgeteilt ist.

Theia, das „Bad der Etrusker“

Theia, „die weithin Leuchtende“ steht in der griechischen Mythologie für das Licht und wurde von den Etruskern verehrt, weshalb es nahelag, die Thermalbecken Theia, das Bad der Etrusker zu nennen, die für die Terme di Chianciano eine ebenso große Bereicherung darstellen wie die nach ihrer Tochter, der Mondgöttin Selene, benannte Sillene-Therme.

Die Schwimmbecken – vier außen, drei innen, allesamt miteinander verbunden über 500 Quadratmeter Beckenfläche – werden vom Wasser der Thermalquelle Sillene gespeist, das durch seinen hohen Gehalt an Kohlendioxid, Calciumcarbonat, Bicarbonat und Sulfat für die typische Trübung des Wassers sorgt, sich aber auch durch seine entzündungshemmende Wirkung auf das Muskel-Skelett-System sowie die Anreicherung der Haut mit Nährstoffen auszeichnet. Mit einer Temperatur von circa 34 °C und Wasserspielen, Hydromassagen, Sprudelsitzbädern, Brunnen und Schwanenhals-Wasserstrahlern bieten die Schwimmbecken die perfekte Kombination aus Heilkraft und Entspannung.



www.termechianciano.it