spa
Entspannung und Wellness
Thermalbad Equi
Ein antikes Thermalbad im Herzen der Lunigiana und der Apuanischen Alpen
Equi Terme
Via Castello Equi Terme, 1, 54013 Equi Terme MS, Italy

Am nördlichen Rand der Apuanischen Alpen, am Fuße der bezaubernden Ortschaft Equi Terme, sprudelt ein einzigartiges und außergewöhnliches natürliches Mineralwasser, das seine therapeutischen Eigenschaften das ganze Jahr über beibehält.

Das Wasser der Therme Equi fließt mit einer durchschnittlichen Temperatur von 23 °C aus dem Untergrund und wird daher als hypothermisch bezeichnet. Es ist zudem reich an Mineralsalzen und enthält Mengen an Chloriden, Natrium und Sulfaten von weit über 200 mg/l sowie durchschnittliche Mengen an Kalzium und Magnesium von über 150 mg/l bzw. 50 mg/l, weshalb es als salz-, sulfat-, alkali- und erdhaltiges Mineralwasser eingestuft wird. Ausschließlich im Sommer ist es auch mit Schwefel angereichert.

Mit dem Bau des historischen Thermalbads durch Ingenieur Carlo Tonelli im Jahr 1894 konnte die Quelle, die bereits den alten Römern bekannt war, zu therapeutischen Zwecken genutzt werden, wobei dem Thermalwasser von Equi noch heute eine außergewöhnliche Heil- und Regenerationskraft zugesprochen wird. Es eignet sich besonders für die Behandlung von Atemwegs- und HNO-Erkrankungen, Hauterkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparats sowie chronischen Gefäß- und Venenerkrankungen. Zudem fördert es die Aufnahme von Mineralien, die für eine korrekte Funktionsweise des Körpers wichtig sind.

In dem von Juni bis Oktober geöffneten Thermalbad kann man in Becken baden, die ununterbrochen mit Thermalwasser gespeist werden, und sich verschiedenen Behandlungen und Massagen unterziehen.

Nicht weit vom Thermalbad entfernt, lohnt sich ein Besuch des Geo-Archäo-Abenteuerparks der Equi-Höhlen, der verschiedene Aktivitäten für ein breites Publikum bietet: Alle können hier die Karsthöhle besuchen, die im Laufe der Jahrtausende durch die Einwirkung des Wassers geformt wurde, das Tunnel, Brunnen, Kammern und Konkretionen aller Art geschaffen hat; darüber hinaus kann man das ApuanGeoLab, das archäologische Museum und die prähistorische Ausgrabungsstätte von Tecchia besuchen; wer auf der Suche nach einem Andrenalinkick ist, kann mit der Seilrutsche über den Bach fliegen, die Kletterwand an der faszinierenden Felswand am Eingang der Höhlen erklimmen oder sich auf dem „Speläo-Abenteuerweg“ als Höhlenforscher probieren.