Default
Photo ©Bradley Weber
Wie gut kennen Sie diese Legende?
Auf den Spuren von Michelangelos David: 4 Etappen einer toskanischen Kunstreise

Als gut vorbereiteter Reisender haben Sie bestimmt schon Ihre Flüge gebucht, die Restaurantempfehlungen Ihrer Freunde vermerkt und sorgfältig Ihre Liste mit allen Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die Sie besichtigen möchten. Bestimmt steht auch Michelangelos David auf Ihrer Liste, ein skulpturales Meisterwerk der Renaissance und eines der gefeiertesten Kunstwerke aller Zeiten. Aber wie gut kennen Sie wirklich diese Legende? 

Der David sollte nicht nur ein Punkt auf Ihrer Reiseliste sein: Schlangestehen bei der Galleria dell′Accademia und eine halbe Stunde lang Zeit, um einen Blick auf die bedeutende Statue werfen. Entgehen Sie dieser Falle und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse: Unsere Etappen vermitteln Ihnen einen Einblick in den David und bereichern Ihre Erfahrung, wenn Sie sich ein wenig einlesen.

Unsere Auswahl beruht auf den Informationen aus dem Buch von A. Victor Coonin: From Marble to Flesh, the Biography of Michelangelo’s David (Von Marmor zu Fleisch, die Biografie von Michelangelos David). Coonin wirft ein ganz neues Licht auf die Statue, indem Sie den David wie einen lebendigen Menschen mit eigener Geschichte betrachtet. Entdecken Sie seine Geschichte an den folgenden vier Orten. 

Fantiscritti-Marmorsteinbruch, Carrara

Hartgesottene David -Fans haben einen wichtigen Tagestripp vor sich: das Gebiet um Carrara. Der Marmor, aus dem der David wahrscheinlich gefertigt wurde, stammte aus den Apuanischen Alpen oberhalb der Stadt, wodurch die Stadt zu einem Mekka der Michelangelo-Anhänger wurde. Noch heute zählt das Gebiet weltweit zu den besten Marmorbrüchen. Aber selbst die kundigsten Michelangelo-Kenner wissen nicht, dass Michelangelo nicht anwesend war, als der Marmor gewonnen wurde, da er nicht geboren worden war. Davids Biografie beginnt weitaus früher, bevor Buonarroti bekannt war. Begeben Sie sich in die Apuanischen Alpen und entdecken Sie den Fantiscritti-Marmorbruch, den „Geburtsort“ des David-Marmorblocks. Der Besuch hilft Ihnen dabei, einen der wichtigsten Aspekte der David-Geschichte zu verstehen, das Material und seinen schwierigen Transport nach Florenz zu einer Zeit, als es noch keine Transportmaschinen gab. 

Piazza del Duomo, Florenz

Auf dem wichtigsten Florentiner Platz befinden sich zwei Einrichtungen, die eng mit dem David verbunden sind: die Werkstatt der Opera del Duomo, wo Michelangelo unermüdlich arbeitete, und die Basilica di Santa Maria del Fiore, die Florentiner Kathedrale. Die Kathedrale, ein Florentiner Kleinod, ist ein weiteres Element der David-Geschichte lange bevor Michelangelo die Bühne betrat. Zu Beginn des Dombaus wurde eine David-Skulptur als Teil der Kathedrale geplant. Ursprünglich sollten Michelangelos Skulptur und 11 weitere Skulpturen auf der Empore Platz finden. 

Wenn Sie durch das historische Zentrum flanieren, stoßen Sie unweigerlich auf die Piazza del Duomo. Entfernen Sie sich von den Touristenhorden und versuchen Sie sich vorzustellen, wie der David zusammen mit ähnlich großartigen Skupturen ausgesehen hätte

Piazza Signoria, Florenz

Die Piazza della Signoria, ein zentraler, das ganze Jahr über belebter Platz, ist und war seit jeher der Mittelpunkt des zivilen und politischen Florentiner Lebens. Es ist daher verständlich, dass viele Menschen annehmen, dass der David ursprünglich für den Außenbereich des Palazzo Vecchio, des Florentiner Rathauses geplant war, wo eine exponiert aufgestellte Kopie die Besucher heute begrüßt, umgeben von historischen Kaffeehäusern und luxuriösen Boutiquen. Der David steht schon lange auf dem Platz (dreieinhalb Jahrhunderte auf einem der legendärsten Florentiner Plätze will etwas heißen!). Aber selbst Michelangelos künstlerisches Können konnte die empfindliche Marmorskulptur nicht vor der Witterung schützen. Aus diesem (öffentlich verkündeten) Grund wurde der David in die Accademia transferiert. Überraschenderweise ist seine Verlagerung aber auch mit politischen und persönlichen Motiven verbunden. Hierzu aber müssen Sie den Rest von Coonins fesselndem Buch lesen! 

Die Accademia, Florenz

Jeder, der auf Michelangelos Spuren wandelt, muss den David selbst sehen. Bereiten Sie sich gut darauf vor: Wenn Sie die von der Empore eingerahmte Statue das erste Mal erblicken, kann bei normalen Touristen, aber auch Wissenschaftlern Ehrfurcht erzeugen. Sie werden von Ihrer eigenen Reaktion überrascht sein. Begutachten Sie die Skulptur sorgfältig und achten Sie auf die unglaublichen lebensechten Details, von den angeschwollenen Venen bis zu den gefurchten Augenbrauen. Stellen Sie sich vor, welche Gedanken sich der Künstler über die Proportionen machte und welche Entscheidungen er zu treffen hatte. Sie besitzen nun einige Grundlage für eine Reise zu den Orten in Florenz und der Toskana, die eng mit Michelangelo und dem David verbunden sind. Diese Einleitung enthüllt jedoch nur einen kleinen Teil einer sehr viel komplizierteren Geschichte voller Leidenschaft, Politik und persönlicher Belange: Begegnen Sie dem David mit dem Buch von A. Victor Coonin’s From Marble to Flesh. Das Buch ist auf der Verlagswebseite erhältlich,  The Florentine Press, oder bei Amazon.com.

Ein Gastpost von The Florentine