Der Treno Natura in Torrenieri
Photo ©Mario Llorca, Archivio Comuni Ambito Val d’Orcia
Begeben Sie sich in den historischen Zügen auf eine unvergessliche Reise, die für die ganze Familie geeignet ist
Der Zug der Natur: Langsam reisen mit den Waggons der Vergangenheit

Das Reisen in den historischen Zügen ist ein magisches Erlebnis, gleichermaßen eine Rückkehr in die Vergangenheit und ein Wiederfinden dessen, was verlorenen gegangen war. Dies gilt auch für den Treno Natura, ein Projekt, das die Entdeckung des Gebiets an Bord von Waggons aus den 1930er Jahren unterstützt: Mit dem fröhlichen Rattern des Zuges im Hintergrund wird die Fahrt durch die Gegend von Siena zu einem einzigartigen Abenteuer, das man im Zeichen der Entspannung und des Staunens mit der ganzen Familie erleben kann.

Eine Zeitreise mit dem Treno Natura

Die historischen Züge, die auf für den normalen Verkehr nunmehr gesperrten Strecken fahren, vermögen es, die Orte, durch die sie fahren, wieder zum Leben zu erwecken. So werden Strecken wie die Asciano-Monte Antico-Linie und Bahnhöfe wie Torrenieri wieder mit Lärm, Menschen und regem Treiben erfüllt. 

An den Abfahrtsstegen von Siena und Grosseto wartet man auf die Ankunft des Zuges: Die „Centoporte“-Waggons werden vom Triebwagen oder der imposanten Lokomotive gezogen, die sich schon von weitem mit ihren Dampfstößen ankündigt.

Wunderbare Orte, die es im Zeichen der Langsamkeit zu erkunden gilt

Der Treno Natura fährt im Frühling und im Herbst durch eine Vielzahl von Landschaften: bequem an Bord der Original-Oldtimer-Waggons sitzend, können Sie die Hügel des Val d'Orcia und die ausgedehnten Weinreihen bewundern, aus denen die hervorragenden toskanischen Weine stammen. Sie fahren durch die malerischen Crete und die Landschaften des Val d'Arbia, bis Sie die bewaldeten Hänge des Monte Amiata erreichen.

Beim Halten des Zuges können Sie aussteigen, um die Felder zu fotografieren, die sich so weit das Auge reicht erstrecken und mit anderen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen sind. Am Zielort angekommen, kann man Ausflüge in die Natur unternehmen, Museen besuchen und an Dorffesten teilnehmen.

Eine Reise durch Geschmack und Traditionen

Die Fahrt mit dem Naturzug ist die Gelegenheit, nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die authentische toskanische Lebensweise einzutauchen. Jede Fahrt dauert einen Tag und ist oft mit Festen, Messen und Veranstaltungen verbunden, die für die Region typisch sind, wie der Ausstellungsmarkt der weißen Trüffel in San Giovanni d'Asso, das Steinpilzfest in Castiglione d'Orcia und der Mercato nel Campo in Siena.

Feste und Messen sind die Momente, in denen man sich der Traditionen erinnert, Dörfer zum Leben erwachen und es in allen Gassen nach Gutem duftet. Im Frühling kann man Köstlichkeiten wie den Marzuolo-Trüffel probieren, während der Herbst die Düfte des Waldes, neues Öl und Wein mit sich bringt.
Sie können Verkostungen besuchen, in den Dörfern an Mittagessen teilnehmen oder in typischen Restaurants reservieren, die außerordentliche Rezepte zubereiten. Einzigartige Gelegenheiten, gutes Essen in guter Gesellschaft zu genießen.

Für weitere Informationen: fondazionefs.it