Parco delle Foreste Casentinesi
Photo ©Marco Bartolini
Reisetipps für den Herbst: von den Wäldern des Casentino bis zu den Kastanien des Monte Amiata
Herbst in der Toskana: Weinberge, Burgen und Trüffel

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit für einen Urlaub in der Toskana, oder auch nur ein Wochenende: Im Folgenden finden Sie 5 Reisetipps, die Sie zu Dorffesten, Wäldern in leuchtenden Herbstfarben, Burgen und Weinbergen führen

Herbstlaubfärbung im Casentino

Der farbenprächtigste Wald Italiens befindet sich in der Toskana: Der Parco Nazionale delle Foreste del Casentino ist der ideale Ort, um die Herstlaubfärbung zu bewundern, ein echtes Spektakel, bei dem die Blätter unzählige Farbnuancen annehem: von leuchtendem Gelb bis Purpur, von Dunkelgrün bis Orange. Der Park bietet zahlreiche Initiativen, die der Natur und den Aromen gewidmet sind, darunter Spaziergänge, Laboratorien für Kinder und Verkostungen auf Basis von Pilzen und Esskastanien. Informationen: parcoforestecasentinesi.it

Eine Exkursion zu märchenhaften Burgen

Von der Lunigiana bis zu den Terre di Siena ist die Toskana reich an märchenhaften Burgen, wo man einen Herbsttag verbringen und sich in eine andere Zeit versetzen kann. Unsere Tipps?
Das prächtige Castello Malaspina in Fosdinovo aus dem 14. Jahrhundert, von dem aus man einen einmaligen Panoramablick auf die Apuanischen Alpen und das Meer genießt, das Castello Banfi di Montalcino, ein perfekter Zwischenstopp für Weinliebhaber, wo man die Weinkellerei besichtigen und an den geführten Verkostungen teilnehmen kann, und schließlich das imposante Castello dei Conti Guidi in Poppi mit den wunderschönen Fresken von Taddeo Gaddi, einem Schüler Giottos, und den 25.000 alten Bänden der Biblioteca Rilliana.

Ein Ausflug ins Chianti

Der Herbst zeigt sich im Chianti von seiner schönsten Seite: Die Weinberge färben sich in Tausenden von Farben und in den Ortschaften kann man den Vino Novello verkosten. Der Ausflug startet in dem malerischen Montefioralle. Weiter geht es dann entlang der Chiantigiana – vielleicht mit dem Pferd – bis nach Greve in Chianti: Legen Sie einen Zwischenstopp ein beim Museo del Vino, für eine Verkostung beim Castello di Verrazzano oder einen Imbiss mit Finocchiona, toskanischem Schinken und Pecorino bei der Antica Macelleria Falorni.

Kastaniensuche auf dem Monte Amiata

Weiter geht es zum Monte Amiata, um der Königin des Herbsts Tribut zu zollen: der Kastanie. Die Monate September bis November sind die perfekte Jahreszeit, um die schönsten Ortschaften in diesem unberührten Winkel inmitten der rot gefärbten Wälder zu entdecken, auf Kastaniensuche zu gehen oder an einem der zahlreichen mit der Kastanien verbundenen Festen teilzunehmen, die in Piancastagnaio, Abbadia San Salvatore, Castel del Piano und Castiglione d’Orcia stattfinden.

Die Trüffel in San Miniato

Der Herbst in der Toskana steht auch ganz im Zeichen der Trüffel! Der kostbare - und köstliche - Pilz der Gattung Tuber findet sich in verschiedenen Gegenden dieses Territoriums, vorwiegend aber auf den Hügeln von San Miniato.
Die alte Ortschaft in der Provinz Pisa, die von der Via Francigena durchquert wird, widmet der Trüffel jedes Jahr ein großes Fest mit einem Markt, Verkostungen und speziellen Menüs in den Restaurants, in denen man Trüffel-Gerichte ausprobieren kann, darunter Taglierini all'uovo. Darüber hinaus kann man in Begleitung von Hunden auf Trüffelsuche gehen. (Informationen: sanminiatopromozione.it)