Badia Tedalda
Im Herzen des Valtiberina, Hauptort der Alpe della Luna

Das Dorf Badia Tedalda liegt an der Kreuzung von drei Regionen: Toskana, Romagna und Marken, entlang der Via Romea, die im Laufe der Jahrhunderte von Mönchen, Pilgern und Wanderern begangen wurde. 

Das Gebiet von Badia Tedalda besticht durch seinen diskreten und ruhigen Charme, den es zu entdecken gilt, indem man in eine Natur eintaucht, die dazu einlädt, auf den alten Pfaden des Naturparks Alpe della Luna zu wandern, inmitten von Buchenwäldern, in denen noch die Überreste einiger alter Kohlenmeiler zu sehen sind, sowie - für Geschichtsliebhaber - die der Linea gotica (Gotenstellung), die Italien auf dieser Höhe durchquerte.

Sehenswürdigkeiten in Badia Tedalda

Das kleine Zentrum hat sich den Charme eines Bergdorfes bewahrt, das sich um die Kirche San Michele Arcangelo aus dem 11. Jahrhundert, in der fünf herrliche Terrakotten im Robbia-Stil aus dem 16. Jahrhundert bewundert werden können, gruppiert. Außerhalb des Ortskerns ist das Santuario della Madonna del Presale, mit der kleinen Kirche und der noch erhaltenen Einsiedelei einen Besuch wert.

Eine kleine Kuriosität in Bezug auf das Gebiet von Badia Tedalda ist das Vorhandensein einer Exklave in der Provinz Rimini. Der Ortsteil Ca' Raffaello ist in der Tat eine Art kleine toskanische Insel innerhalb der Region Emilia Romagna. 

Auf dem Gebiet von Badia Tedalda befindet sich der Parco Storico della Linea Gotica, eine Reihe von Routen, die alle Orte des Gedenkens miteinander verbinden, die an den Krieg und den Widerstand erinnern sollen.

In der Umgebung

Das Valtiberina liegt im östlichsten Teil der Toskana und hat seinen Namen von dem Fluss, der es bis zur Grenze zu Umbrien durchfließt: der Tiber.

Ein Ausflug in das Valtiberina kann in Anghiari, einem der schönsten mittelalterlichen Dörfer Italiens, bekannt durch die berühmte Schlacht von Anghiari im Jahr 1440, in der die Florentiner Truppen die Mailänder Truppen besiegten, beginnen.

Das Dorf Sansepolcro ist hingegen eng mit der Figur des Piero della Francesca verbunden: Der Künstler, der sich selbst als Pietro dal Borgo bezeichnete, hat Sansepolcro in vielen seiner Werke verewigt und seine Besonderheiten hervorgehoben.

Schließlich lohnt es sich, an der Pieve Santo Stefano, die „Città del Diario“, anzuhalten. Seit 1984 beherbergt dieses Dorf das Archivio Diaristico Nazionale (Nationales Tagebucharchiv), das auf die Idee des Journalisten und Schriftstellers Saverio Tutino zurückgeht und Tausende von Tagebüchern, Memoiren und Briefen enthält.

Veranstaltungen

Unter den zahlreichen Veranstaltungen, die in Badia Tedalda stattfinden, ist der traditionelle Palio dei Castelli hervorzuheben, der im Allgemeinen in der Woche nach Ferragosto (Mariä Himmelfahrt) ausgerichtet wird. Im Rahmen der Veranstaltung findet ein Reitwettbewerb statt, und der Sieger wird mit dem jährlichen „Drappo dei Castelli di Badia Tedalda“ ausgezeichnet. 

Ebenfalls im August findet im Dorf Fresciano die beliebte Festa della Ranocchiata statt.

Typische Gerichte und Produkte

Die Küche von Badia Tedalda entstammt der bäuerlichen Tradition, besteht aus einfachen Zutaten, bietet aber zu jeder Jahreszeit viele Überraschungen. Viele typische Gerichte verwenden das hervorragende Fleisch der Rinderrasse Chianina IGP und die Trüffel und Pilze, die in den Wäldern der Alpe della Luna wachsen. Neben den traditionellen hausgemachten Eiernudeln (Ravioli, Tagliatelle, Gnocchi) sollten Sie sich die gebratenen Kartoffeltortelli nicht entgehen lassen.