Collesalvetti
Ein paar Schritte von Livorno entfernt ein Gebiet zu entdecken inmitten mediterraner Natur.

Die Kulisse von Collesalvetti bilden die sanften Hügel von Livorno und ein mediterranes Grün, das uns mit seinen Düften darauf hinweist, wie nah das Meer ist.

Die Gegend um Collesalvetti ist eine typisch toskanische Landschaft mit Zypressen, die eine hinter der anderen laufen und Weizenfeldern, die im Sommer das Gold der Sonne zu absorbieren scheinen.

Gleichzeitig ist sie einzigartig und zeichnet sich durch ihre wertvollen natürlichen Ressourcen und die Werke aus, die der Mensch hier erschaffen hat.

Sehenswürdigkeiten in Collesalvetti

Spuren menschlicher Anwesenheit sind in Collesalvetti bereits in der Vorgeschichte hinterlassen worden, auch wenn das Dorf und die naheliegenden Ortsteile sicher einen etruskisch-römischen Ursprung haben. Man denke nur an die Tatsache, dass diese Gegend von einer der wichtigsten Verkehrswege der Antike durchquert wird, die Aemilia Scauri.

Zu besuchen ist auch die Villa Medicea di Collesalvetti, die wahrscheinlich zu Beginn des 15. Jahrhunderts gebaut und später von Lorenzo und Giuliano de‘ Medici 1476 gekauft wurde.

Unweit von der Siedlung entfernt sieht man die Ruinen des Acquedotto Leopoldino, der von den Großherzogen der Toskana errichtet wurde, um die Stadt Livorno mit Wasser zu versorgen.

Das archäologische Gebiet der römischen Mansio, in der Gegend von Rocchetta, umfasst Ruinen eines Gebäudes des 2., des 3. und des 4. Jahrhunderts. Angeblich handelt es sich hierbei um große öffentliche Thermalbäder.

In der Nähe des Tals Valle Benedetta, in der “Sambuca” genannten Gegend, kann man bis zu einem Eremo della Sambuca spazieren gehen, ein Gebäude aus dem 11. Jahrhundert, das sich im Herzen eines Waldes befindet und aufgrund der beeindruckenden Atmosphäre in Erinnerung bleibt.

In der Umgebung

An der Grenze zwischen den Gemeinden Livorno und Rosignano Marittimo liegt der Parco dei Monti Livornesi, ein mehr als 1.000 Hektar großes Schutzgebiet, in dem Wildschweine, Füchse und Wiesel inmitten von Ginster, Eichen- und Korkwäldern leben.

Die Oasi della Contessa ist ebenfalls ein regionales Naturschutzgebiet und das letzte verbliebene Küstenmoor in diesem Gebiet. Für Birdwatching ausgerüstet, können die Besucher die vielen Vögel beobachten, die hier während der Migration ruhen. Bei Führungen und Workshops können sie sich über Reiher und Blauracke sowie die charakteristische Vegetation dieses herrlichen Schutzgebiets informieren.

Zu Fuß, mit dem Fahrrad und zu Pferd gelangen Sie nach Livorno auf der Strecke des alten Acquedotto Leopoldino (Aquädukt von Colognole), die von Colognole durch die Wälder und die Bäche bis zum Meer reicht.

Veranstaltungen

Das ganze Jahr über finden im Gebiet von Collesalvetti Veranstaltungen und Volksfeste statt. Im September wird zum Beispiel die übliche Fiera Paesana organisiert: als Termin wurde dieser Jahrmarkt zur Aufwertung der Agrarerzeugnisse der Gegend ausgedacht, die im Laufe der Zeit auch Platz für Kunsthandwerk und die alten Berufe eingeräumt haben. Gleichzeitig findet im Ortsteil Nugola die Ausstellung “Settembre di..vino”, mit Verkostungen und Begegnungen mit den Weinbaubetrieben.

Gerichte und typische Produkte

Collesalvetti ist bekannt für ihre zahlreiche Landwirtschaftsbetriebe und Agrotourismusbetriebe. Wenn man der Strada del Vino della Costa degli Etruschi folgt, erreicht man die weiten Weingärten, die sich auf den Hügeln von Nugola erstrecken. Hier produziert man Wein seit unvordenklichen Zeiten. Diese Weine basieren vor allem auf den Sorten Sangiovese und Trebbiano. Es fehlen nicht neuere Sorten wie Syrah, Merlot und Vermentino, die sehr gut die schmackhaften Produkte des Binnenlands von Livorno begleiten.