Photo ©Jacopo
Follonica
EIN BEKANNTER BADEORT, DER IN EINE ATMEMBERAUBENDE BUCHT EINGEBETTET IST

Follonica liegt inmitten eines schönen Golfs, dem es seinen Namen verleiht, der sich zwischen dem Vorgebirge von Piombino und Punta Ala erstreckt und dem gegenüber sich die Insel Elba befindet.

Follonica, das bekannt für seine perfekt ausgestatteten Strandbäder und sein kristallklares Wasser ist, besitzt seit zwanzig Jahren die Bandiera Blu (Blaue Flagge). Dank seines milden Klimas und seiner schattigen Bereiche ist Follonica das ideale Reiseziel, um hier einen entspannten Sommeraufenthalt mit der ganzen Familie zu genießen.

Seit dem Altertum ist der Ort bekannt für die Verarbeitung von Eisen und Gusseisen, wobei sein Name auf fulloni zurückgeht, die alten Bälge der Schmelzöfen.

Unter dem Großherzogtum von Leopold II. von Toskana entwickelte sich Follonica zu einem wichtigen Industriezentrum und genau unweit eines alten Ofens aus der Zeit der Medici wurde eine moderne metallurgische Anlage errichtet, die sich bis heute erhalten hat.

 

Sehenswürdigkeiten in Follonica

Follonica ist dank seiner hellen Sandstrände und seines klaren Wassers ein sehr bekannter Badeort der Toskana. Entlang der schönen, gut ausgestatteten Strände kann man Unterwassersportarten betreiben und dank zahlreicher Strecken für Wanderungen inmitten der Macchia in die Natur eintauchen.

Der Strand von Pratoranieri, der sich weniger als 5 km vom Zentrum Follonicas entfernt befindet, gilt aufgrund des goldenen Sandes, des klaren Wassers und seiner Beschaffenheit, die ihn sowohl für Kinder als auch Sportbegeisterte ideal macht, als einer der bekanntesten und beliebtesten Strände. Über die Küstenpromenade und den Radweg ist er bequem zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar.

Im Angebot hat Follonica auch etwas für all jene, die sich zwischen einem Sprung ins kühle Nass und einer Sandburg etwas Kultur gönnen wollen.
So kann man insbesondere mehr über die historische Verbundenheit der Region mit der Eisen- und Gusseisenverarbeitung erfahren, indem man das in einer ehemaligen Gießerei eingerichtete Museum für Gusseisenkunst (MAGMA – Museo delle Arti in Ghisa della Maremma) besucht. Die Museumsausstellung zeichnet die Geschichte des Hüttenwesens in Follonica nach, mit dem der Ursprung der Stadt selbst verbunden ist, wobei moderne Installationen, interaktive Mittel und audiovisuelle Projektionen sowie Workshops und spielerisch-didaktische Elemente zum Einsatz kommen.

In diesem Zusammenhang ist außerdem ein Besuch der Kirche San Leopoldo zu empfehlen, ein neoklassizistisches Gebäude, das als eines der ersten Beispiele für „Eisenarchitektur“ in der Toskana gilt: Der Pronaos ist ebenso aus Gusseisen wie die Säulen, die Brüstung, der Hauptbogen und die Verzierungen des Bildhauers Nencini.

Die Städtische Pinakothek (Pinacoteca Civica) zeigt Wanderausstellungen zu moderner und zeitgenössischer Kunst.

In der Umgebung

Die nördliche Maremma ist ein Gebiet voller reizvoller, vielfältiger Landschaften: vom Landesinneren bis zur Macchia und der Küste. 

In dieser Gegend empfiehlt es sich, einen langen Spaziergang zu unternehmen, der zu dem wunderschönen Strand der Cala Violina führt, der als einer der schönsten Italiens gilt. 

Wenn man sich in die entgegengesetzte Richtung nach Piombino aufmacht, trifft man auf den Strand von Carbonifera inmitten des Küstenparks der Sterpaia, der mit seinen feinen Sanddünen, seinen jahrhundertealten Pinienwäldern und dem flachen Wasser ideal für Familien mit Kindern ist

Das Landesinnere bildet den perfekten Hintergrund für das kristallklare Meer mit typisch toskanischen Orten wie Monterotondo Marittimo, Montieri, Roccastrada und Gavorrano.

Veranstaltungen

Unter den zahlreichen Veranstaltungen, die in Follonica stattfinden, ist besonders der Karneval von Follonica erwähnenswert, der 1949 ins Leben gerufen wurde und mit seinen Masken und allegorischen Faschingswaggons jedes Jahr zahlreiche Besucher anlockt.
In den letzten Jahren wurden verschiedene kulturelle und musikalische Veranstaltungen initiiert, wobei der Schwerpunkt auf folkloristische Events wie Volksfeste und Bauernmessen gelegt wurde.

Typische Produkte

Diese Gegend ist auch durch den kulinarische Tourismus und den Weintourismus der Strada del Vino Monteregio (Die Straße des Weins und der Aromen von Montregio) geprägt, der es den Touristen ermöglicht, hochwertige Weingüter, Enotheken und Handwerksläden aufzusuchen und die lokaltypischen Produkte zu entdecken.

Die kulinarische Tradition der Maremma rühmt sich typischer Gerichte, darunter die Tortelli maremmani, die Suppe Acquacotta, Pappardelle alla lepre (Pappardelle mit Kaninchenragout, Wildschwein mit Oliven und geschmorte Schnecken.