Photo ©TPT
Populonia
DIE EINZIGE STADT DES ETRUSKISCHEN ZWÖLFSTÄDTEBUNDS AM MEER

Populonia ist eine sehr alte und bedeutende etruskische Stadt und war einer der 12 Stadtstaaten, aus denen sich der sogenannte Zwölfstädtebund zusammensetzte, der zu Etrurien gehörte. Das Erbe dieser glanzvollen Vergangenheit ist noch heute in dem kleinen Zentrum zu sehen, das dank seiner Lage und seiner spektakulären Ruinen einen zeitlosen Charme besitzt.
Die antike Stadt liegt hoch über dem Meer in einer dominanten Position auf einer der Anhöhen, die den Golf von Baratti rahmen.

Früher als Fufluna (von Fufluns, dem etruskischen Gott der Trunkenheit) oder Pupluna bekannt, war sie die einzige etruskische Stadt an der Küste. Die antike Akropolis befand sich an der Stelle, an der man heute Poggio del Castello und Poggio del Telegrafo im äußersten Südwesten des Golfs von Baratti sehen kann.

Sehenswürdigkeiten in Populonia

In der heutigen Ortschaft sind die Spuren der antiken Stadt sichtbar, wie die etruskischen Mauern und die Ruinen römischer Gebäude. Interessant sind auch die mittelalterliche Mauer, die zur Verteidigung der Stadt vor Piraten errichtet wurde, und die Festung, die in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstand. Der Ort bietet gepflastert Gassen, kleine Geschäfte und die private Gasparri-Sammlung, mit etruskischen und römischen Exponaten, die in der Stadt und dem davor liegenden Meer gefunden wurden.

Eine Straße, die ein wunderbares Panorama bietet, verbindet Populonia mit dem Golf von Baratti, mit weiteren bedeutenden etruskischen Zeugnissen. Der Archäologische Park von Baratti und Populonia ist eine Art Freilichtmuseum der etruskischen Kultur am Tyrrhenischen Meer, zu dem auch die Reste des antiken Populonia gehören, der einzigen etruskischen Stadt am Meer.

Im direkt am Meer gelegenen Teil des Archäologischen Parks erwarten den Besucher die Nekropolen San Cerbone und Delle Grotte, sowie der Steinbruch, in dem Kalkarenit abgebaut, und das Industrieviertel, wo Hämatit verarbeitet wurde.
Begibt man sich dagegen in den oberen Teil, kann man die Akropolis von Populonia mit Tempeln, antiken Gebäuden, Mosaiken und Straßen aus römischer Zeit bewundern.

In der Umgebung

Das Gebiet erwartet Besucher überdies mit wunderschöner Natur, in den Naturparks der Val di Cornia, die sich am letzten Abschnitt der Costa degli Etruschi ausdehnen, an der Küste zwischen Piombino und San Vincenzo, gegenüber von Elba. 
Sehr interessant ist auch das Archäologische Museums des Gebiets von Populonia in Piombino.

Typische Produkte

Die traditionelle Fisch-Küche der etruskischen Küste ist bekannt für die Qualität der Zutaten und schlichte Raffinesse. Fangfrischer Fisch wird auf kunstvolle Weise zubereitet. Der hier gefangene Bonito zum Beispiel ist ein Slow Food-Presidio der Küste von Piombino.

Ebenso schmackhaft sind die Gerichte mit den Früchten der Erde, zum Beispiel typische Gemüsesorten wie die violette Artischocke, und die Wildspezialitäten.
Nicht zu vergessen auch das vorzügliche native Olivenöl extra, das in der Küche verwendet wird.