Photo ©Adam Nowek
Prato
Vom Mittelalter bis zur Avantgarde: eine Stadt, die es zu entdecken lohnt

Prato ist eine Stadt, die immer für Überraschungen gut ist und perfekt für alle, die weniger touristische Reisziele bevorzugen.
Es ist der Hauptort der gleichnamigen Provinz und die drittgrößte Stadt Mittelitaliens.
In der Stadt vereinen sich der Zauber eines historischen Stadtkerns mit der Fasziniation eines moderne Zentrums, in dem Business und zeitgenössische Kunst zusammentreffen, auf einer Route, die vom Mittelalter bis zur Avantgarde führt.

Tradition und Innovation bilden ein starkes Gespann und haben Prato im Laufe der letzten Jahre zu einer modernen, multikulturellen Metropole gemacht. Wie bei jeder Stadt in Bewegung lernt man Prato besonders gut durch seine Bevölkerung kennen, zu der unter anderem eine große chinesische Gemeinde gehört.

Berühmt ist Prato auch als Textilstadt, die seit jeher Stoffkollektionen hervorgebracht und die Mode und die wichtigsten Marken mit ihren vorzüglichen Produkten inspiriert hat.

 

Das elegante und gut erhaltene historische Zentrum steht den mittelalterlichen Innenstädten vieler der berühmtesten toskanischen Städte in nichts nach. Zu den ersten Attraktionen, die innerhalb der schönen Mauern Aufmerksamkeit erregen, gehört das Castello dell'Imperatore, die Kaiserburg, das einzige Zeugnis staufischer Architektur in Mittel und Norditalien.

In unmittelbarer Nähe wandert der Blick auf den wunderschönen Domplatz mit der Kathedrale Santo Stefano. In der Kirche kann man die prächtigen Fresken von Filippo Lippi bewundern und am rechte Ende der Fassade befindet sich die einzigartige Außenkanzel von Donatello und Michelozzo,

Die Kanzel dient noch heute jeden 8. September für die Ausstellung des Heiligen Gürtels der Madonna, einer Reliquie, der die Bewohner von Prato seit jeher besonders verbunden sind.

Bei einem Besuch des Zentrums kann man den Palazzo Datini, den Palazzo Pretorio, die Basilika Santa Maria delle Carceri von Giuliano da Sangallo, die Kirchen San FrancescoSan Domenico, Sant′Agostino und Spirito Santo besuchen.
Sehr interessant ist außerdem das Museo dell'Opera del Duomo, in dem Werke von Meistern wie Filippo Lippi, Donatello, Michelozzo und vielen anderen zu sehen sind.

Einen Besuch lohnt auch die Fontana del Bacchino, ein Wahrzeichen der Stadt. Das Original ist im Hof des Rathauses untergebracht, während der Brunnen auf der Piazza  del Comune eine Kopie aus dem 19. Jahrhundert ist.

Im Herzen der Stadt erwartet Besucher überdies die Piazza Mercatale, einer der größten mittelalterlichen Plätze Europas. Heute umstehen ihn Gebäude aus dem späten 19. und dem frühen 20. Jahrhundert.

Prato ist es gelungen, Altes und Zeitgenössisches zu verbinden. In dieser Hinsicht ist das 1988 eröffnete Museum Centro per l'Arte Contemporanea Luigi Pecci von großer Bedeutung. Der ursprüngliche Entwurf ist dem rationalistischen Architekten Italo Gamberini zu verdanken, während es in jüngerer Zeit nach einem zukunftsweisenden Projekt des chinesisch-holländischen Architekten Maurice Nio renoviert wurde. Das Zentrum ist auf internationaler Ebene mit einer Vielzahl von Ausstellungen aktiv, die die bedeutende ständige Sammlung ergänzen, zu der Werke der wichtigsten Künstler der letzten 30 Jahre gehören.

Zum Abschluss empfehlen wir einen Besuch des Textilmuseums, einem einzigartigen und lehrreichen Zeugnis der Textilgeschichte der Stadt. Das Museum beherbergt Exponate vom 5. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, während das Gebäude ein Denkmal der Industriearchäologie ist, als einziger großer Produktionskomplex aus dem 19. Jahrhundert, der noch innerhalb der mittelalterlichen Mauern existiert.

Das Gebiet von Prato liegt eingebettet zwischen den Monti della Calvana und den Hügeln des Monferrato.
Es handelt sich um ein Territorium mit reicher Kultur, vilfältigen Traditionen und historischen Ortschaften, die aus römischen Siedlungen hervorgegangen sind.
Renaissance-Begeisterten empfiehlt sich ein Besuch der Medici-Villa von Poggio a Caiano, die nur wenig Kilometer vom Zentrum entfernt in den Hügleln liegt.

Die Wege der Cascine di Tavola und am Fluss Bisenzio laden zum Nordic Walking ein, ein perfekter Sport, um die Gegend zu entdecken.

Das Gebiet von Prato hat auch Genießern viel zu bieten: Angefangen beim Brot, das besonders gut zur Mortadella IGP aus Prato passt, einer würzigen Wurstspezialität. Sehr schmackhaft sind aber auch die Sedani alla Pratese und die ausgezeichneten Weine wie der Carmignano DOCG.

Darüber hinaus ist die Konditorkunst hoch entwickelt. Konditoren aus Prato wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, für Produkte wie die Pesche di Prato und das berühmte Mandelgebäck Cantuccini di Prato.