Photo ©Fluctuat
San Marcello Piteglio
Kleine Ortschaften und Wanderwege im Herzen der Montagna Pistoiese

Das Gebiet von San Marcello Piteglio ist eines der reizvollsten der Montagna Pistoiese, vor allem in den Sommermonaten, dank des frischen und trockenen Klimas. An den Hängen dehnen sich Kastanien- und Buchenwälder aus und durch die Täler fließen kristallklare, ungestüme Bergflüsse, die perfekt für Wassersport sind. Die Hügel laden darüber hinaus zu langen Spaziergängen im Grünen, Ausritten und Mountainbiking ein: Auf den gut ausgeschilderten Wegen der vom Club Alpino Italiano zusammengestellten Karte gelangt man sicher bis auf die Höhen.

Seit 2017 ist San Marcello der Hauptort der Gemeinde San Marcello Piteglio, die aus der Zusammenlegung von San Marcello Pistoiese und Piteglio hervorgegangen ist, allerdings ist der Ort schon seit Jahrhunderten das eigentliche Zentrum der Montagna Pistoiese.

Sehenswürdigkeiten in San Marcello Piteglio

Durch dieses Gebiet führen einige der interessantesten historischen und kulturellen Routen des Ecomuseo della Montagna Pistoiese (Ökomuseum der Montagna Pistoiese).

Eine der bedeutendsten Etappen ist Popiglio, wo ein schöner Weg zu den Türmen führt, die die einzigen Überreste einer mittelalterlichen Burg sind. Von hier aus lohnt sich ein Abstecher zur kleinen, aber sehr hübschen Ortschaft Migliorini.

Die Wege, die eine schöne Sicht auf die umliegenden Täler bieten, führen erst zu den Ortsteilen Lizzano und Vizzaneta und dann, wenn man den Staudamm des Flusses Lima hinter sich gelassen hat, nach Mammiano Alto.
Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in dieser Gegend ist der Ponte sospeso delle Ferriere, eine Fußgängerbrücke, die Mammiano und Popiglio verbindet. Die Konstruktion mit vier gespannten Stahlseilen ist 227 Meter lang und war bis 2006 die längste Hängebrücke der Welt.
Die kühne Brücke führte zu einem alten Eisenwerk – der Ferriera Papini di Maresca –, in dem heute ein Museum untergebracht ist.

Weitere schöne Ortschaften, die zu dieser Gemeinde gehören, sind Pontepetri, Campotizzoro, Maresca und Gavinana, mit dem sehenswerten Museo Francesco Ferrucci und der Pfarrkirche Santa Maria Assunta, in der man die von Pietro Agati geschaffene Wunderorgel - den Organo delle meraviglie - bewundern kann. 

Drei Kilometer von Gavinana entfernt liegt Pian de’ Termini, ein Aussichtspunkt über dem Tal des Bergflusses Limestre und Sitz der Sternwarte der Montagna Pistoiese und des Parco delle Stelle, eines Lehrpfads über die Entfernungen in unserem Sonnensystem.

Typische Gerichte und Produkte

In der Montagna Pistoiese und insbesondere in den Orten San Marcello und Piteglio ist eine der wichtigsten Zutaten das Kastanienmehl: Aus ihrem werden Necci (Kastaniencrêpes), der berühmte Castagnaccio, süße Polenta, Manufatoli und kleine Küchlein zubereitet.
Im Herbst findet man ein weiteres typisches Produkt des Gebiets: Pilze, die im Mittelpunkt einer Reihe von köstlichen Gerichten stehen.  

In den Gasthäusern und Agriturismi kann man darüber hinaus den ausgezeichneten Käse aus dem Gebiet kosten, wobei besonders der Schafskäse aus Rohmilch zu nennen ist, für den es eine eigene Marke gibt, den Rohmilchschafskäse der Montagna Pistoiese.