Photo ©TPT
Scansano
Die für ihren Morellino berühmte mittelalterliche Ortschaft in der Maremma

Scansano liegt im Innenland der Maremma, die sich zwischen der Küste und dem Monte Amiata erstreckt, an einem freiliegenden Ort, von dem aus der Blick weit über die Landschaft schweift.

Die Gegend von Scansano war schon in der Antike bewohnt, erst von den Etruskern, dann von den Römern, wie die Ausgrabungsstätte von Ghiaccioforte bezeugt.

Dann herrschten hier die Aldobrandeschi, die eine Burg erbauten, die später in ein Kloster umgewandelt wurde. Nachdem im 16. Jahrhundert die Grafen Santa Fiora die Macht übernommen hatten, begann Scansano zu wachsen, bis es das Stadtgefüge erreichte, das es noch heute hat. Später erfuhr Scansano während der Regierungszeit der Großfürsten aus dem Hause Lothringen eine weitere Entwicklung, im Zuge derer die so genannte  „estatatura“ eingeführt wurde, also die Verlegung der Ämter von Grosseto nach Scansano während der Sommermonate, doch für viele Familien wurde es zu einem festen Wohnsitz.

Sehenswürdigkeiten in Scansano

Wenn Sie durch die engen Gassen des historischen Ortskerns schlendern, können Sie zahlreiche mittelalterliche Gebäude und wunderbare Ausblicke auf die umliegende Landschaft bewundern. Begleitet von Umweltführern des Ortes können Sie, zu Fuß oder zu Pferd, die Schönheiten der Umgebung und der Natur dieser Gegend in vollen Zügen genießen. 

Besuchen sollte man die Kirche San Giovanni Battista mittelalterlichen Ursprungs, die im Jahr 1630 in eine Stiftskirche umgewandelt wurde.
In Scansano gibt es darüber hinaus zwei sehenswerte Museen, das eine - Museo della Vite e del Vino – ist dem Weinbau gewidmet, bei dem anderen handelt es sich um das Archäologische Museum.

In der Umgebung

Heute ist die Maremma nicht mehr das wilde, raue und fast unbewohnte Land wie einst, sondern eine grüne Hügellandschaft mit Weiden, Weinbergen und Olivenhainen und ein ideales Reiseziel für Naturliebhaber, mit zahlreichen Wegen, die durch die Macchia führen, in der Ginster, Zistrosen und Erdbeerbäume blühen.

Besonders sehenswert ist das Kloster del Petreto, das auf einem Hügel oberhalb des Orts liegt. Zum Klosterkomplex gehören Mauerreste aus der Zeit der Aldobrandeschi und eine romanische Kirche, vor allem aber ist die Lage bemerkenswert, inmitten von Wäldern mit Eichen, Steineichen, Zypressen und Pinien.

Einen Besuch der Wallfahrtskirche San Giorgio in Montorgiali, in der Gemeinde Scansano, sollten Sie nicht verpassen. Heute ist es das Ziel eines stimmungsvollen Ausritts, der am Tag des Heiligenfestes stattfindet.

Wenige Kilometer von Scansano entfernt, im Herzen der toskanischen Maremma, befinden sich die Terme di Saturnia, ein echtes Paradies, in dem man sich dem Wohlbefinden widmen und Körper und Geist regenerieren kann.

Ereignisse

Ein guter Zeitpunkt, die Gegend zu entdecken, ist der Herbstanfang, wenn während der Veranstaltung Settembre a Scansano Morellino e sapori Doc an den Wochenenden geführte Degustationen der typischen Produkte und natürlich des Morellino angeboten werden.

Lokale Produkte

Scansano ist für einen besonderen Rotwein berühmt, den Morellino.

Im Ort und in der Umgebung gibt es zahlreiche Vinotheken und Weingüter, in denen man diesen wunderbaren Wein mit seinem intensiven Aroma kosten kann. Der Morellino di Scansano ist einer der bekanntesten toskanischen Rotweine und sicherlich der typischste der Maremma. Ein Wein, der in den Hügeln entsteht, in denen bereits die Etrusker Anbau betrieben, und der durch die Düfte des Meeres zu etwas ganz Besonderem wird.