Photo ©LE FOTO DI MAXI
Vernio
Einen Katzensprung von Prato entfernt, in einem überwiegend bergigen Gebiet, das vom Fluss Bisenzio durchquert wird

Vernio ist eine verstreute Gemeinde in einem überwiegend bergigen Gebiet, das reich an Bächen und dichter Vegetation ist und dank der Vielfalt seiner kleinen waldreichen Ortsteile ein angenehmes Sommerziel für alle ist, die Entspannung und Naturnähe suchen. An der großen Biegung des Flusses Bisenzio gelegen, werden die Ortsteile von der Wasserscheide des Apennins durchzogen. Die ersten bekannten Siedlungen in diesem Gebiet des Bisenziotals gehen auf die Zeit der alten Römer zurück.

Im Jahrzehnt zwischen 1924 und 1934 vollzog sich in diesem Gebiet ein bedeutender historischer und sozialer Wandel, als der Bau des großen Apennintunnels an der Schnellstraße Florenz-Prato-Bologna eine außergewöhnliche Beschäftigungsmöglichkeit für das gesamte Tal schuf und der saisonalen Abwanderung in die Maremma und nach Korsika ein Ende setzte. In den 1950er Jahren verschwanden die Großbetriebe und die Figur des Bauern. Nach der Schließung der großen Textilfabriken im Tal kam es zu großen Veränderungen.

Sehenswürdigkeiten in Vernio

Das Gebiet von Vernio umfasst die Ortteile Terrigoli, Cavarzano, Costozze, Le Confina, Mercatale Vernio und Montepiano, beliebter Ort, in dem sich die Badia und auf einer Wiese in der Nähe der Casa del Mulino die Sonnenskulptur von Bruno Saetti befindet. 

San Quirico ist der Hauptort der Gemeinde. Hier befindet sich der Casone dei Bardi, heute Sitz des Rathauses, das Oratorio di San Niccolò und das Museo delle Macchine Tessili MUMAT (Museum für Textilmaschinen MUMAT). In Sant'Ippolito befindet sich die romanische Pfarrkirche Pieve dei Santi Ippolito e Cassiano. Zwischen San Quirico und Sasseta liegt der Komplex der Rocca di Vernio, der sich heute in Privatbesitz befindet. 

In Vernio ist auch die Kirche San Leonardo e San Quirico einen Besuch wert, während Trekking-Fans einen Ausflug in das Gebiet Alto Carigiola und eine Wanderung am Monte delle Scalette genießen werden.

In der Umgebung

Kultur- und Geschichtsinteressierte können ihre Reise im Gebiet von Prato fortsetzen. In der Vergangenheit war dieses Gebiet reich an Burgen und Schlössern, die auch heute noch Charme und Eleganz ausstrahlen. Man denke nur an Fossato, Luicciana, Codilupo oder die Rocca di Cerbaia.

Ein wahres historisches Juwel ist der Medici-Wohnsitz Villa di Poggio a Caiano, ein schönes Beispiel für die Architektur der Renaissance, wo jedes Jahr die beliebte Veranstaltung der Belagerung der Villa stattfindet.

In der Gemeinde Carmignano befindet sich die prächtige Villa Medicea La Ferdinanda von Artimino, auch bekannt als „Villa dei Cento Camini“, sowie die Villa di Trefiano aus dem 16. Jahrhundert, die wie andere in der Gegend von Bernardo Buontalenti entworfen wurde. 

Veranstaltungen

Jedes Jahr am ersten Sonntag der Fastenzeit wird in Vernio eines der ältesten typischen Produkte der Toskana gefeiert: Polenta aus Kastanienmehl, die mit Hering und Kabeljau noch köstlicher wird. Dieses Fest heißt Festa della Polenta o della Pulendina, auch wenn viele es als „Festa della Miseria“ (Elend) kennen, und ist auch eine Gelegenheit, historische Nachstellungen mit Ausstellungen und Umzügen in Kostümen zu veranstalten.

Typische Gerichte und Produkte

Die Zuccherini von Vernio sind trockene, krapfenförmige Aniskekse, die typisch für das obere Bisenzio-Tal sind. Diese Köstlichkeiten werden zunächst im Ofen gebacken und dann mit einem Zuckersirup glasiert. Sie werden in der Regel zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit gegessen, eignen sich aber auch hervorragend als Abschluss einer Mahlzeit, begleitet von einem Glas Vin Santo.