Photo ©Shutterstock.com / Claudio Giovanni Colombo
Entdecken Sie in einer Woche die schönsten Seiten des Chiantigebiets
6 Tage im Chiantigebiet, in der Hand ein Glas Wein, rundherum Natur
directions_car
Dauer
6 Tage

Haben Sie immer schon davon geträumt, die malerische Landschaft der Toskana zu entdecken, die endlosen Hügel und zypressengesäumten Straßen, mittelalterlichen Ortschaften und Burgen? Dann sollten Sie sich in das berühmte Chiantigebiet begeben, wo einige der besten Weine Italiens produziert werden und die Natur zu Ausflügen einlädt. Folgen Sie unserer Route und entdecken Sie die besten Weine und die schöne Natur dieser Gegend.

place
1
Erster Tag
Die Piazza von Greve, mit den Arkaden und der Statue von Giovanni da Verrazzano
Greve in Chianti
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Wir fahren nach Greve in Chianti, wo wir die nächsten Nächte verbringen. Sie erreichen es von Florenz aus in ca. einer Stunde Autofahrt durch die Hügel des Chiantigebiets. Wir empfehlen, am ersten Tag die mittelalterlichen Straßen und Plätze zu erkunden, besonders Piazza Matteotti, das Herz von Greve. Es dauert nicht lange, und wir wenden uns den "önologischen" Aspekten unseres Aufenthalts zu: Statten Sie dem Wein-Museum einen Besuch ab, wo Sie vieles über die Traditionen und die Geschichte des Chianti lernen, mit zahlreichen Exponaten aus der Umgebung.

Ausgestattet mit diesem Wissen wollen wir uns zu einem Weingut begeben, um aus erster Hand zu erfahren, wie Wein gemacht wird. Eine schnelle Internetsuche nach Winzern, die Weindegustationen anbieten, ergibt unendlich viele Möglichkeiten - wir empfehlen eine Degustation in einer alter Burg, so gesellt sich zum Genuss auch ein bisschen Geschichte.

place
2
Zweiter Tag
Montefioralle
Eine Wanderung von Greve nach Panzano
schedule
Erforderliche Zeit
4 Stunden
directions
Streckenlänge
14 km

Sie sind auch wegen der Natur hier, nicht wahr? Von Greve aus führen zahlreiche Trecking- und Fahrradrouten in das Umland und wieder zurück in den Ort. Auf dem Rundweg gehen Sie nach Panzano in Chianti und wieder zurück: 14 km über Wege und Aspahltstraßen, die auch für ungeübte Wanderer zu bewältigen sind. Der erste Abschnitt führt durch Montefioralle, einen hübscher Weiler auf einer kleinen Hochebene, von dem man sagt, dass dort einst Amerigo Vespucci ein Haus besaß. Wenn Sie im März reisen, sollten Sie unbedingt das Volksfest Festa di Fritelle besuchen!

Auf Ihrem Weg nach Panzano kommen Sie an endlosen Weinbergen vorbei, die sich mit Olivenhainen abwechseln. Wir empfehlen Ihnen, ein wenig in Panzano zu verweilen, wo Sie in einer typischen Trattoria Mittag essen und die alte Burg besichtigen können. Zum Glück geht es auf dem Rückweg nach Greve bergab, so dass Sie ihn ganz gemächlich antreten können.

 

place
3
Dritter Tag
Radda in Chianti
Volpaia
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Die für diesen Tag vorgesehene Tour ist zugegebenermaßen anstrengend, eignet sich also am besten für trainierte Wanderer und/oder Radfahrer. Wir brechen früh auf und fahren mit dem Auto nach Radda in Chianti, von wo aus wir einen Rundweg nehmen, der durch das mittelalterliche Volpaia führt, das einst ein Dorf war und heute ein Weingut ist; kurze Pausen in Panzano und anderen kleinen Ortschaften sind vorgesehen, bevor es zurück nach Radda geht. Wir empfehlen, in Volpaia einen Happen zu essen und dazu den Wein von den umliegenden Hügeln zu trinken: lokale Produkte vom Feinsten!

place
4
vierter tag
Brolio - Weinberge
Gaiole in Chianti
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Nachdem Sie das nördliche Chiantigebiet genossen haben, geht die Reise weiter, es gibt noch viel zu entdecken! Folgen Sie der Weinstraße des Chianti Classico bis nach Gaiole in Chianti, wo Sie die nächsten Nächte verbringen. Sie sollten sich den hübschen Ort ansehen, in dem Sie romanische Kirchen und Fresken aus der Renaissance bewundern können. Am Nachmittag biete sich ein Ausflug zum Castello di Brolio an, das 20 Minuten Autofahrt entfernt liegt. Die Burg, in der das Weingut, das als das älteste Italiens gilt, seinen Sitz hat, erhebt sich auf einem Hügel und ist seit 1141 im Besitz der gleichen Familie - seit fast 900 Jahren! Verbringen Sie den Nachmittag im Schloss und im weitläufigen Garten. Wenn es das Budget erlaubt, können Sie den Tag bei einem luxuriösen Mahl ausklingen lassen. Wie oft bietet sich schon die Gelegenheit, in einer echten Burg zu speisen?

place
5
Fünfter Tag
Vertine bei Gaiole
Kreuz und quer über die Hügel des Chiantigebiets
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Nachdem Sie gestern eine Menge Wein genossen haben, steht Ihnen heute vielleicht der Sinn nach Bewegung. Wie wäre es, noch einen Tag kreuz und quer durch das Chiantigebiet zu wandern? Die Wanderkarte, auf der alle Wege in der Umgebung von Gaiole in Chianti eingezeichnet sind, gibt Ihnen auch eine Vorstellung davon, wie anspruchsvoll der von Ihnen gewählte Weg ist. Der OXFAM-Weg mag lang erscheinen, lohnt aber die Anstrengung: Wenn Sie am Castello di Meleto, am Castello di Ama, der befestigten Ortschaft Vertine und dem Castello di Montegrossi Halt machen, erleben Sie einige der Höhepunkte des Chiantigebiets.

place
6
Sechster Tag
Castelnuovo Berardenga
Castelnuovo Berardenga
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Ihren letzten Tag im Chiantigebiet sollten Sie ganz entspannt verbringen, zum Beispiel in der wilden, aufregenden Welt der zeitgenössischen Kunst im Parco Sculture del Chianti. Er liegt nur fünzehn Minuten Autofahrt von Gaiole entfernt, Sie können also ausschlafen, um dann über malerische Landstraßen, die sich durch weite Felder und schattige Wälder winden, zum Skulpturenpark zu fahren. Im Juli und August finden hier auch Konzerte statt.

Nach dem Besuch im Park, bietet es sich an, in Castelnuovo Berardenga zu Mittag zu essen. Man vermutet, dass die Stadt etruskischen Ursprungs ist, aber ihre Blütezeit erlebte sie im Mittelalter, als Graf Berardo und seine Abkömmlinge hier herrschten. Gehen Sie unbedingt in das Museo del Paesaggio, das die Besucher einlädt, über die vielen Bedeutungen des Worts "Landschaft" nachzudenken.

Wenn Sie noch Zeit haben, können Sie am Spätnachmittag zur Certosa di Pontignano fahren, einem Kartäuserkloster, das Kunstwerke von Bernardino Poccetti, Giuseppe Nasini und Domenico Arricciati beherbergt. Natürlich endet ein perfekter Tag an einem Ort wie der Kartause mit einem Glas Chianti in der Hand, während Sie den Blick über die Hügel des Chiantigebiets schweifen lassen.