Photo ©Franco Vannini
Ein langes Wochenende in der nördlichen Maremma für Naturliebhaber und Sportler
Ein Wochenende in der nördlichen Maremma mit Natur und Sport
directions_car
63 km
Dauer
3 Tage

Wenn Sie nach einer wilden Toskana Ausschau halten, wo der Handyempfang schlecht ist und die Natur sich ungestört ausbreiten kann, dann ist die Maremma genau das Richtige für Sie. Im Sommer sind die langen, sauberen Sandstrände Anziehungspunkt für Sonnenanbeter und Wassersportler: Hier ist Windsurfen, Segeln und Stand up Paddling angesagt. 

place
1
Erster Tag
Kitesurfer am Strand La Fiumara
Auf ans Meer
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Probieren Sie eine der vielen Wassersportarten aus, die das Beste aus Sand und Meer an der Küste der Maremma herausholen. Am Strand La Fiumara in Marina di Grosseto ist es das Kitesurfen, denn hier weht fast das ganze Jahr über am Nachmittag ein kräftiger Nordwestwind. In vielen der größeren Resorts gibt es Surf- und Segelschulen, in denen Sie nicht nur Kurse machen, sondern auch kleine Segelboote, Surfbretter oder SUP Boards mieten können. Wenn Ihnen das an einem heißen Sommertag zu anstrendend ist, können Sie aber auch einen Liegestuhl in einem der Strandbäder mieten oder Ihr Handtuch an einem der herrlichen Strände ausbreiten. Wählen Sie einen unter den Stränden mit der Blauen Flagge in der Nähe von Castiglione della Pescaia, Marina di Grosseto oder Prinipina a Mare aus.

 

 

place
2
Zweiter Tag
Die Casa rossa Ximenes
Auf den Spuren der Flamingos
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Wenn Sie sich für Birdwatching begeistern, sollten Sie das Naturschutzgebiet Diaccia Botrona besuchen, einen Küstensumpf hinter den Stränden von Castiglione della Pescaia, in der Nähe des Flusses Bruna. Die Flamingos ziehen zahlreiche Besucher an, die die berühmte einbeinige Haltung der Vögel von Beobachtungshütten aus bewundern können. Lernen Sie mehr über diesen Ort im multimedialen Museum Casa Rossa Ximenes, das Simulationen von Vogelbeobachtungen anbietet. Machen Sie unbedingt eine geführte Bootstour durch das Reservat (im Sommer täglich um 17 Uhr), auf denen die Wildhüter den Besuchern einen Teil der vielfältigen Fauna vorstellen. Beenden Sie den Tag mit einem Aperitif in einem der eleganten Strandbäder von Castiglione della Pescaia.

place
3
Dritter Tag
Die Landschaft bei Roccastrada
Wandern und Wildkräuter sammeln
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Beginnen Sie den Tag früh, mit einer 13,5 km langen Wanderung von Roccastrada zum Castello di Belagaio, die zum beliebten und gut ausgeschilderten Wegenetz Trekking Roccastrada gehört. Auf der Wanderung, die vor allem durch Wälder führt und ca. 4,5 Stunden in Anspruch nimmt (eine Strecke), haben Sie Gelegenheit, die Felsformationen in Le Pescine und riesige Eichen zu bewundern. Runden Sie Ihre Erfahrung mit dem Sammeln von Wildkräutern ab und machen Sie einen Kurs auf einer der zahlreichen fattorie educative - Lernbauernhöfe - der Maremma, wie Le Venaie in der Nähe von Roccastrada oder Corte degli Ulvi in der Nähe von Roselle, bei dem Sie lernen, Wildpflanzen zu erkennen und zu verwenden.