Photo ©Shutterstock / Pegasophoto
Verbringen Sie fünf Tage in einer vielfältigen Region
Antiquitäten, Kunst und Festivals in der Valdichiana
directions_car
Dauer
5 Tage

Die Valdichiana ist ein von Hügeln geprägtes Tal in Mittelitalien, das sich in zwei Regionen, Umbrien und die Toskana, erstreckt. Bis zum Ende des 18. Jahrhundert war hier vor allem Sumpfland, aber nachdem auf Veranlassung des Großherzogs der Toskana das Chiana-Tal trockengelegt wurde, entwickelte es sich zu einem fruchtbaren landwirtschaftlichen Gebiet. Der toskanische Teil gliedert sich in die Valdichiana Aretina und die Valdichiana Senese, die beide ein reiches etruskisches Erbe aufweisen, aber die Attraktionen des Gebiets beschränken sich nicht auf die Vergangenheit: Heute finden Sie hier auch interessante Märkte, romantische Spas und Resorts und ein beeindruckendes Angebot an lokalen Weinen und Spezialitäten. Verbringen Sie fünf Tage im toskanischen Teil des Tals und Sie werden verstehen, warum es für viele Besucher so anziehend ist. 

place
1
Erster Tag
Arezzo  - Antiquitätenmarkt
Arezzo
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Die ersten beiden Nächte Ihrer Reise verbringen Sie in Arezzo. Sie sollten Ihre Tour durch die Valdichiana am ersten Sonntag im Monat beginnen, dann können Sie den monatlich stattfindenden Antiquitätenmarkt auf der Piazza Grande erleben. Der Markt nimmt auch die umliegenden Straßen und Plätze ein und ist jedes Mal ein Ereignis, das Tausende von Besuchern anzieht. (Für Filmliebhaber: Die Piazza Grande ist in vielen Szenen von Roberto Benignis oscarprämierten Film Das Leben ist schön zu sehen.)

Sie schaffen es nicht am ersten Sonntag? Dann können Sie, während Sie nach einer schönen Trattoria für das Mittagessen Ausschau halten, in den vielen Antiquitätengeschäften der Stadt stöbern.

Nachdem Sie den Morgen mit Stöbern verbracht haben, könnten Sie die Kathedrale besuchen, die an der Stelle einer älteren, frühchristlichen Kirche erbaut wurde. Sie ist vor allem deswegen bekannt, weil sie ein Fresko Piero della Francescas von 1460 beherbergt, das Maria Magdalena darstellt.

Wenn Sie sich für Archäologie interessieren, sollten Sie sich ausreichend Zeit für das Archäologische Museum Gaio Cilnio Mecenate nehmen, das eine umfangreiche Sammlung von Exponaten aus verschiedenen Epochen besitzt, die in der Umgebung gefunden wurden: In den 26 Räumen des Museums, das über den Resten eines römischen Amphitheaters vom Beginn des 2. Jahrhunderts n. Chr. erbaut wurde, sind Fundstücke aus dem römischen Arezzo, Keramiken, wundervolle Statuen und Reliefs ausgestellt.

Wenn das Abendessen naht, sollten Sie in Betracht ziehen, ein Steak vom Chianina-Rind zu essen: Auch wenn Florenz der Bistecca alla fiorentina den Namen gegeben hat, stammt das beste Fleisch von hier, aus der Valdichiana.

 

place
2
Zweiter Tag
Default
Arezzo und Castiglion Fiorentino
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Trinken Sie Ihren Morgenkaffe im eleganten Caffè dei Costanti, einem Traditionslokal von Arezzo, das ebenfalls in Benignis berühmtem Film über die Judenverfolgung während der Nazizeit vorkommt. Dieses historische Café wurde 1804 als exklusiver Treffpunkt für Adelige und eine ausgewählte Kundschaft gegründet und erlebte mit, wie sich Arezzo von der Zeit des Großherzogtums Toskana bis zur Einigung Italiens veränderte, als das Café für das Publikum zugänglich wurde.

Danach brauchen Sie nur über die Straße zu gehen, um der Basilika San Francesco einen Besuch abzustatten. In dieser gotischen Kirche können Sie den einzigartigen Freskenzyklus der Legende vom Wahren Kreuz bewundern, den Piero della Francesca zwischen 1453 und 1459 in der Cappella Bacci geschaffen hat. Sie müssen Ihren Rundgang allerdings reservieren, unter der Nummer 0575 352727 oder der E-Mail-Adresse pierodellafrancesca-ar@beniculturali.it . 

Nachdem Sie die Kunst Piero della Francescas ausgiebig bewundert haben, steigen Sie ins Auto (oder den Zug) und begeben sich nach Castiglion Fiorentino (nur 10 Minuten Bahnfahrt). Diese ummauerte Stadt ist bekannt für ihre etruskische Vergangenheit und weil sie ein wichtiger Kreuzungspunkt zwischen Arezzo und Cortona war. Heute strömen Einheimische und Besucher zu den interessanten Festivals und Folkloreveranstaltungen, darunter die Sagra del Cinema, sommerliches Open-Air-Kino im Schatten der mittelalterlichen Torre del Cassero, der Palio, ein historischen Pferderennen am dritten Sonntag im Juni, und natürlich der Maggio Castiglionese, mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen im Mai.

Ärgern Sie sich nicht, wenn Sie diese Höhepunkte verpassen, denn es gibt immer viel zu entdecken. Sie sollten auf jeden Fall die Umgebung des Cassero erkunden, wo sich einst die mittelalterliche Festung befand, die einen weiten Teil der Valdichiana überblickte. Der heutige Kompex des Cassero ist das Ergebnis zahlreicher Umbauten seit dem 11. Jahrhundert, als hier eine Burg errichtet wurde, die über Straßen von strategischer wirtschaftlicher Bedeutung wachte. Sehenswert sind neben der alten Festung die Gemäldegalerie, ein unterirdischer Durchgang, das Archäologische Museum und eine ganze Reihe weiterer Denkmäler, die alle zum gleichen Museumskomplex gehören.

place
3
Dritter Tag
Cortona und das Panorama
Cortona
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Ihr nächster Tagesausflug führt Sie von Arezzo in eine Stadt, die es in der englischsprachigen Welt durch Frances Mayes' Klassiker Unter der Sonne der Toskana zu Berühmtheit gebracht hat: das liebliche Cortona. Lange bevor Mayes ihren Fuß in die Stadt setzte, kam hier der heilige Franz von Assisi vorbei, genauer gesagt im Jahr 1211, und gründete ganz in der Nähe ein Kloster namens Le Celle. Eine weitere bedeutungsvolle religiöse Figur ist die Stadtpatronin Margareta von Cortona, die am 9. Mai in der ganzen Stadt gefeiert wird.

Sie müssen unbedingt das Museo dell'Accademia Etrusca e della Città di Cortona (MAEC) besuchen, das etruskische Gefäße und Fundstücke, darunter die berühmte Tabula Cortonensis (die über 2000 Jahre alte Tafel von Cortona, wohl das bekannteste Stück des Museums) zeigt und die Geschichte der Stadt von der Prähistorie an umfassend dokumentiert.

Wenn Sie außerdem an Künstlern aus der Gegend interessiert sind, gehen Sie ins Diözesanmuseum, das zahlreiche Altartafeln des hier geborenen Luca Signorelli beherbergt. Fra Angelico stammte zwar nicht aus der Gegend, aber im Museum sind einige seiner Meisterwerke zu sehen, darunter eine Verkündigung.

Wenn Sie im Sommer oder frühen Herbst anreisen, sollten Sie auf die Ausstellungen und Initiativen im Rahmen von Cortona on the Move achten: Dieses weltbekannte Fotografie-Festival bietet einen interessanten Blick auf die besten Arbeiten der zeitgenössischen Fotografie und findet normalerweise zwischen Juli und Oktober statt.

Falls Sie irgendwann Hunger bekommen, halten Sie nach einer lokalen Spezialität namens Ciaccia Ausschau, einem herzhaften Fladenbrot mit Speck, das Sie mit einem Glas Cortona DOC herunterspülen. Ihnen ist mehr nach etwas Süßem? Dann probieren Sie Ciccia con Uva, die Variante mit Trauben, Zucker und Olivenöl anstelle des Specks.

Bei Sonnenuntergang setzen Sie Ihre Reise in Richtung Montepulciano fort, wo Sie die beiden nächsten Nächte verbringen werden. Sie erreichen es mit dem Zug, der kostengünstig ist und am Bahnhof Terontola-Cortona oder Camucia-Cortona abfährt. Die Fahrt dauert jeweils nicht länger als eine Stunde.

 

place
4
Vierter Tag
Blick vom Turm des Palazzo Comunale in Montepulciano
Entdecken Sie Montepulciano
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Wir befinden uns jetzt im Gebiet von Siena. Beginnen Sie Ihren Tag in Montepulciano mit einem Morgenkaffee im prächtigen Caffè Poliziano und versuchen Sie bei gutem Wetter, einen Platz auf der Terrasse zu ergattern, um ein wenig Dolce Vita zu schnuppern.

Diese auf einer Hügelkuppe erbaute Stadt pflegt ihre Traditionen und Festivals: Zu den bekanntesten gehört der Bravio delle Botti am letzten Sonntag im August, bei dem Fässer den Hügel hinaufgerollt werden müssen. Auch wenn Sie dem Rennen nicht beiwohnen können, werden Sie überall seine Spuren sehen: Es handelt sich um einen Wettbewerb zwischen den acht historischen Stadtvierteln, die ihren Stolz das ganze Jahr über mit Fahnen und verblichenen Fotografien kundtun, die die Wänden von Geschäften und Cafés schmücken.

Besuchen Sie die Piazza Grande (Twilight-Fans düften sie aus New Moon kennen). Sie können auf den Turm des Palazzo Comunale steigen: Das von Michelozzi entworfene Gebäude ist dem Palazzo della Signoria in Florenz (heute als Palazzo Vecchio bekannt) nachempfunden. 

Der wichtigste Grund für einen Besuch in Montepulciano ist natürlich der Wein. Bereiten Sie Ihren Gaumen auf den Vino Nobile di Montepulciano vor, der die Wonne und der Stolz dieses Gebiets ist. Der aus Sangiovese, Canaiolo Nero und einem kleinen Anteil weiterer lokaler Rebsorten gekelterte Rotwein darf nicht mit dem Montepulciano d´Abruzzo aus der süditalienischen Region verwechselt werden. Kosten Sie den Vino Nobile am besten auf einem der zahlreichen Weingüter in der Umgebung.

Eine Anmerkung für Feinschmecker: Wir befinden uns im Land der Pici, der dicken, handgemachten, langen Nudeln, die auf die verschiedensten Arten zubereitet werden. Sie möchten eine Spezialität der Valdichiana kosten? Dann essen Sie Pici
all´Aglione, mit einer Sauce aus Tomaten und einer lokalen Knoblauchsorte, dem aglione.

 

place
5
Fünfter Tag
Torrita di Siena
Ein morgendlicher Spaziergang durch Montepulciano und Torrita di Siena
schedule
Erforderliche Zeit
directions
Streckenlänge

Machen Sie einen frühmorgendlichen Spaziergang über den Corso und sehen Sie zu, wie Montepulciano erwacht. Dann geht es auf nach Torrita di Siena - mit dem Zug erreicht man es in fünf Minuten.

Torrita di Siena ist zwar klein, aber aus einer Reihe von Gründen interessant, nicht zuletzt wegen seiner langen landwirtschaftlichen Tradition und der Holzverarbeitung. Am bekanntesten ist jedoch das Eselrennen, der Palio dei Somari, das hier am Sonntag nach dem Vatertag (19. März) stattfindet. Kurios ist, dass zwischen der Tradition der Holzverarbeitung und diesem einzigartigen Rennen eine Verbindung besteht, denn der 19. März ist der Josefstag, der dem Schutzheiligen der Schreiner und Tischler gewidmet ist. 

Musikliebhabern dürfte das Torrita Blues Festival ein Begriff sein, in dessen Mittelpunkt eine kleine Gruppe von Bluesmusikern steht, die jedes Jahr bei einem Wettbewerb ausgewählt werden: www.torritablues. it. Es findet normalerweise in der zweiten Junihälfte statt und bei den Open-Air-Konzerten kann man wunderbar in die sommerliche Atmosphäre eintauchen.

Das ganze Jahr über lohnt es sich, den Palazzo Comunale aus dem 13. Jahrhundert an der Piazza Giacomo Matteotti zu besichtigen. Schön ist auch die romanische Kirche SS. Flora e Lucilla, in der eine Marmorlünette mit einem Relief aufbewahrt wird, welches das Blut Christi darstellt und Donatello zugeschrieben wird. 

Schließen Sie den Abend mit einem Besuch des Teatro degli Oscuri ab, in dem Musicals, Dramen, Konzerte, Komödien und anderes gezeigt werden. Es befindet sich am Hauptplatz, nicht weit vom Palazzo Comunale.