Photo ©Giulia Scarpaleggia
Erster Hauptgang
Pici all'aglione
star
Schwierigkeitsgrad
leicht
schedule
Kochzeit
15 min
room_service
Mengen für
4

Pici sind dicke, handgemachte Spaghetti, die typisch für die ländliche Tradition der hausgemachten Pasta sind. Sie bestehen nur aus Mehl und Wasser. Wenn Sie lernen möchten, wie man frische Pasta macht, sollten Sie mit Pici beginnen, da sie sehr einfach herzustellen sind! Sie sind typisch für die Val d′Orcia und die Val die Chiana im Süden der Toskana.

In Siena gibt es neben einigen anderen zwei klassische Saucen für Pici: Aglione und in Olivenöl geröstete Semmelbrösel.

Wenn es frischen Knoblauch gibt, empfehle ich Pici all′Aglione. Bei Aglione handelt es sich um eine besonders große Knoblauchsorte aus der Val di Chiana, mit fast walnussgroßen Zehen, deren Aroma sehr mild ist. Wenn Sie keinen Aglione haben, sollten Sie den mildesten Knoblauch verwenden, denn Sie finden.

Für die Pici

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • extra natives Olivenöl
  • 250 ml warmes Wasser 

Für die Sauce

  • 5 EL extra natives Olivenöl
  • 4 frische Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 500 g Tomatenfleisch
  • Salz

Zuerst werden die Pici zubereitet. Mehl in eine große Schüssel geben, Salz und einen Spritzer extra natives Olivenöl zufügen. Dann nach und nach Wasser zugeben und mit einer Gabel zu einem glatten Teig rühren. Die Wassermenge kann von Mal zu Mal variieren.

Danach wird der Teig auf einem Holzbrett mit den Händen geknetet, bis das gesamte Mehl aufgenommen ist und er eine glatte Konsistenz hat. Eventuell wird mehr Mehl benötigt, wenn er zu klebrig ist, oder mehr Wasser, wenn nicht das gesamte Mehl aufgenommen wird. Den Teig etwa eine halbe Stunde von der Schüssel bedeckt ruhen lassen.

Währenddessen die Sauce zubereiten. Die geschälten und angedrückten Knoblauchzehen in einer Pfanne mit dickem Boden bei niedriger Hitze im Olivenöl schwenken, dann auch die Tomaten zufügen und weitere 10 Minuten kochen. Beiseitestellen.

Nun die Pici machen. Den Teig mit dem Nudelholz auf dem Holzbrett etwa 1/2 cm dick ausrollen. Man braucht kein Mehl, da der Teig nicht klebt.

Den Teig in Streifen schneiden, die nicht breiter als 1 cm sein sollen. Dann die Streifen mit den Händen zu langen "Würmern" rollen.

Die Pici in einer bereitgestellten Schüssel mit Grieß wenden und um die Hand zu einem Nest wickeln, dann auf eine Platte legen.

Nun die Pici ca. 5 Minuten in Salzwasser al dente kochen, abgießen und in der Pfanne mit der Sauce vermischen. Sofort mit etwas geriebenem Käse servieren.