Photo ©Varda HB
Die Straße des Montecucco-Weins und der Amiata-Aromen
Ein Reise zu alten Wohlgerüchen und viel Natur
directions_car
60 km
Dauer
2 Tage
Difficoltà
leicht

Die „Strada del Vino Montecucco e dei Sapori D’amiata“ (Die Straße des Montecucco-Weins und der Amiata-Aromen) entstand mit dem Ziel, auf touristischer und kommerzieller Ebene alle typischen und traditionellen Produkte des Territoriums zu fördern, das die folgenden Gemeinden umfasst: Arcidosso, Castell’Azzara, Castel del Piano, Cinigiano, Civitella Paganico,Campagnatico, Roccalbegna, Santa Fiora, Seggiano und Semproniano. Das Gebiet vereint eine Vielzahl von Produkten und Landschaften mit ihren Wohlgerüchen, Aromen, Panoramablicken und künstlerischen Schönheiten. Das Gebiet des Monte Amiata und die Maremma verbinden sich zu einem Stück Land, das alte und unterschiedlichste, starke und delikate Aromen bietet.


Entlang der Strada del vino e dei Sapori d’Amiata kann man verschiedene Strecken zurücklegen. Wir empfehlen eine Route, auf der man die außergewöhnlichen Montecucco-Weinberge bewundern kann. 

Vom Gipfel des Monte Amiata steigt man hinab nach Seggiano,inmitten der Olivenbäume „Olivastra seggianese“, aus deren Olivenfrüchten ein kostbares Extravergine-Olivenöl gewonnen wird. Der international bekannte Künstler Daniel Spoerri beschloss, hier seinen Kunstgarten zu errichten, der weltweit bekannte zeitgenössische Installationen und Arbeiten beherbergt. Die Route setzt sich fort nach Castel del Piano und Arcidosso, die wichtigsten Orte des Amiata-Gebiets.

Man gelangt dann nach Santa Fiora, eine alte Ortschaft, die auf einer Höhe von ca. 600 Metern liegt. Hier befindet sich das Museo delle Miniere di Mercurio del Monte Amiata (Museum der Quecksilberminen des Monte Amiato), das in dem altehrwürdigen Palazzo Sforza-Cesarini beherbergt wird. In dieser Gegend liegen auch drei Naturschutzgebiete. Die Riserva del Monte Labbro, auf der südwestlichen Seite des Monte Amiata, wo seit 1989 der Parco Faunistico del Monte Amiata besteht. Die Riserva del Pescinello befindet sich im oberen Tal des Albegna-Flusses, vor der Ortschaft Roccalbegna und charakterisiert sich durch ihr hohes Wasservorkommen: Flüsse, Seen, Wasserfälle und Bäche. 

Von Roccalbegna geht es weiter nach Semproniano (Rocchette di Fazio-Bosco dei Rocconi) und dann nach Castell’Azzara und zur Sforza-Villa.

ProdukteDas Amiata-Gebiet und das Montecucco-Gebiet blicken gemeinsam auf eine beneidenswerte Tradition zurück, was die Agrar- und Nahrungsmittelqualität betrifft: Der Wein mit dem Gütesiegel DOC Montecucco ist eines der wichtigsten Produkte, daneben aber gibt es weitere exzellente Produkte: Entlang der Strada del Vino Montecucco e Sapori d’Amiata wird das kostbare Extravergine-Olivenöl aus der seggianischen Olive hergestellt, das das DOP-Gütesiegel erhält.Ein weiteres wichtiges Produkt der lokalen Nahrungsmitteltradition ist die IGP-Kastanie des Monte Amiato. Unter den zertifizierten Produkten finden sich auch der toskanische DOP-Pecorino und das Fleisch des IGP-Jungochsen. Zu den anderen Produkten zählen: HonigTrüffelnPilze, der Safran der Maremma, das Salzgebäck von Roccalbegna und die Wildschweinsalami und -wurst. All diese kulinarische Prrodukte können die Lokalwirtschaft wiederbleben.

Informationen: stradadelvinoedeisaporidamiata.it